Home / Microsoft Project 2016 vs. Microsoft Project 2019: Was sind die Unterschiede?

Home / Microsoft Project 2016 vs. Microsoft Project 2019: Was sind die Unterschiede?

Microsoft Project 2016 vs. Microsoft Project 2019: Was sind die Unterschiede?

Microsoft Project wurde von Microsoft entwickelt und verkauft. Heute ist Microsoft Project die beliebteste Projektmanagement-Software. Zweifellos bietet sie nützliche Tools, mit denen Teams im Projectmanagement erfolgreiche Projekte simpel und unproblematisch umsetzen können.

Microsoft Project ist in zwei Editionen erhältlich: in der Standard- und der Professional-Edition. Die Wahl zwischen diesen beiden hängt von den spezifischen Bedürfnissen des Teams ab. Es gilt heute als eine der am weitesten verbreiteten PC-basierten Projektmanagementsoftwares und bietet ProjektmanagerInnen zahlreiche Befugnisse. Dazu gehören das Planen von Besprechungen, das Überwachen der Arbeitslast, das Aufzeichnen von Fortschritten, das Verfolgen von Finanzen, das Zuweisen von Aufgaben, das Definieren von Ressourcen, das Festlegen von Zielen und das Erstellen von Plänen.

Microsoft hat bereits zwei Versionen von Project veröffentlicht, 2016 und 2019. Die erste enthielt Updates für Project Online, Project Pro für Office 365 und Project Professional. Es enthielt auch einige der am häufigsten nachgefragten Funktionen wie Ressourcenkapazitätsplanung und Ressourcenverwaltung. Schließlich wurde es nach einigen Jahren auf MS Project 2019 aktualisiert, das noch einige der alten Funktionen des Vorgängers enthält, jedoch auch viele neue Funktionen.

Microsoft Project 2016

Die Ankunft von MS Project 2016 gab unzähligen ProjektmanagerInnen die Möglichkeit, Software zu verwenden, die dazu beitrug, die Belastung ihrer Arbeit zu verringern. In der Tat verfügt diese Version über eine Reihe neuer Funktionen und Verbesserungen, die darauf abzielen, Teams bei der Verwendung des Tools produktiver und effizienter zu machen.

Erstens hat Project 2016 das Problem beseitigt, ausreichende Ressourcen für Projekte zu erhalten, indem Benutzer systematisch eine Ressource anfordern konnten. Wenn die Ressourcenanforderung genehmigt wird, können Benutzer diese Ressource sperren, um sicherzustellen, dass sie verfügbar ist. Das Erstellen der Anfrage ist einfach und ebenso einfach. Lassen Sie den Manager sie genehmigen oder ablehnen. Manager aus anderen Projekten werden ebenfalls benachrichtigt, wenn sie versuchen, eine gesperrte Ressource zu übertragen.

Eine weitere Stärke von Microsoft Project 2016 ist die Zusammenarbeit zwischen RessourcenmanagerIn mit ProjektmanagerIn. Das Tool hat einen Bereich erstellt, in dem alle vorgeschlagenen Verträge angezeigt, genehmigt oder abgelehnt werden können. Hier können ProjektmanagerIn und RessourcenmanagerIn die Kapazitätsauslastung ihrer Ressourcen einsehen.

Diese Software verfügt auch über die Capacity Heat Maps. Dies ist ein wichtiges Tool zur Verwaltung der Ressourcen eines Teams. Es verfügt über eine völlig neue Reihe intuitiver Berichte, mit denen BenutzerInnen die Ressourcennutzung des Teams sofort auf einen Blick sehen können. Die Heatmap gibt an, wie viel Ressourcen verwendet werden, um eine Über- oder Unterauslastung zu vermeiden.

Microsoft Project 2019

Microsoft Project hat seine Version 2019 vorgestellt, die mit neuen und besseren Funktionen für eine verbesserte Bereitstellung und Projektauswahl ausgestattet ist. Manager sind jetzt mit den richtigen Tools ausgerüstet, um den richtigen Zeitplan zu verwenden und Budget und Ressourcen zu nutzen.

Mit dieser Version von MS Project können Benutzer über den Bildschirm „Erste Schritte“ schnell starten. Es führt Benutzer durch die Funktionen der Software, z. B. das Erstellen einer Zeitleiste und das Verknüpfen von Aufgaben.

Eine der erweiterten Funktionen, mit denen sich diese Version befasst, ist das Verknüpfen von Aufgaben. Hier müssen sich BenutzerInnen nicht mehr die Job-ID merken, mit der sie verknüpft werden sollen. BenutzerInnen müssen nur eine Zelle in der Spalte „Vorgänger“ auswählen und den Abwärtspfeil auswählen, in dem eine Liste aller Aufgaben in einem Projekt angezeigt wird. Aufgaben können auch aus der Dropdown-Liste „Nachfolger“ ausgewählt werden. In Bezug auf die Kommunikation von Projekten können die Zeitleisten nun beschriftet werden, während der Fortschritt der Aufgaben jetzt auf den Aufgaben selbst angezeigt wird. Außerdem können Benutzer ein Team mit mehreren MitarbeiterInnen hinzufügen und verfügen über 450 benutzerdefinierte Felder und Nachschlagetabellen.

Microsoft Project 2019 bietet im Vergleich zum Vorgänger bessere Funktionen. Es bietet nützliche neue Hilfsmittel, mit denen Projekte und Portfolios effizienter verwaltet werden können. Es fördert auch bessere langfristige Einsparungen im Vergleich zur Verwendung älterer On-Premise-Versionen. Als Projektmanagement-Software können BenutzerInnen mit der Version 2019 bereits bekannte Tools wie Gantt-Diagramme verwenden, um Zeitpläne zu erstellen und die Schulungszeit zu minimieren.

Sollte ich den Wechsel machen?

Die Umrüstung von Microsoft Project 2016 auf Version 2019 ist eine Entscheidung, die Manager und Teams berücksichtigen müssen. Generell kann man sagen, dass die neuen Funktionen in MS 2019 an der Zahl überwiegen gegenüber den fehlenden Funktionen. Es kann gesagt werden, dass die Vorteile im Vergleich zu den Nachteilen überwiegen. Letztendlich liegt die Entscheidung natürlich bei den BenutzerInnen. Schließlich haben Projekte spezielle Anforderungen, und nur die Teams, die sie bearbeiten, wissen, welche Software für sie geeignet ist.

Günstige gebrauchte Lizenzen kaufen?

Da Volumenlizenzen zwischen Unternehmen oder PCs übertragbar sind, können diese Lizenzen aus zweiter Hand (Gebraucht) erworben werden. Softtrader bietet diese gebrauchten Lizenzen zu einem günstigen Preis an, sodass Sie beim Kauf von Softwarelizenzen bis zu 70% sparen können. Fordern Sie hier ein Angebot an!

Haben Sie Fragen? Kontaktieren Sie uns!

Für weitere Informationen darüber, welche Microsoft-Software und welche Lizenzen für Sie am besten geeignet sind, kontaktieren Sie uns. Wir sind Montags bis Freitags von 9 bis 17 Uhr für Sie da.