Home / Windows Server 2022: Funktionen, Editionen und Release

Home / Windows Server 2022: Funktionen, Editionen und Release

Windows Server 2022: Funktionen, Editionen und Release

Gebrauchte Lizenzen

Windows Server 2022 wurde am 18. August 2021 im Stillen veröffentlicht. Windows Server 2022 ist Teil des Long-Term Service Channels (LTSC) von Windows und verfügt über einige neue Funktionalitäten. Die wichtigsten Punkte besprechen wir hier.

Der Support für Windows Server 2022 startete ohne große Ankündigung am 18. August 2021. Seit dem 20. August 2021 ist es für Kunden möglich, den neuen Windows Server 2022 über das Volume Licensing Service Center von Microsoft zu erwerben. Es gibt drei Varianten: Standard, Datacenter und Datacenter: Azure Edition. Der Release ist ein Long Term Servicing Channel (LTSC) Release, was bedeutet, dass Unternehmen 10 Jahre Support, 5 Jahre Mainstream-Support und 5 Jahre erweiterten Support erhalten können.

Windows Server 2022-Funktionen

Windows Server ist eine Reihe von Serverbetriebssystemen. Server sind Systeme zum Senden, Speichern und Empfangen von Daten auf und an anderen Computern. Laut Microsoft können Benutzer von Windows Server 2022 die folgenden neuen Funktionen erwarten:

  • Erweiterter mehrschichtiger Schutz.
  • Sichere Core-Server, Angriffsschutz zum Schutz von Daten und Informationen. Die ‘Secured-Core-Server’ basieren auf 3 Säulen: Einfache Sicherheit, erweiterte Sicherheit und präventive Verteidigung. Diese drei Säulen werden im nächsten Abschnitt erläutert.
  • Sichere Konnektivität, Windows Server 2022 verwendet TLS 1.3, das neueste und am weitesten verbreitete Sicherheitsprotokoll. TLS 1.3 verschlüsselt die Daten, um eine sichere Kommunikation zwischen zwei Punkten zu gewährleisten.
  • Der DNS-Client in Windows Server 2022 unterstützt jetzt DNS-over-HTTPS (DoH).
  • Azure-Hybridfunktionen erleichtern die Erweiterung Ihrer Rechenzentren auf Azure.
  • Verbessertes Windows Admin Center.
  • Verschachtelte Virtualisierung für AMD-Prozessoren.

Windows Server 2022 Gesicherte Core Server

Der Secured-Core-Server besteht aus drei Säulen:

  • Einfache Sicherheit, Windows Server 2022 ist einfach über das Windows Admin Center zu konfigurieren, hier können Sie ganz einfach Sicherheitsfunktionen wie die sicheren Core-Server aktivieren.
  • Erweiterte Sicherheit, Secure-Core-Server verwenden Hardware-, Firmware- und Betriebssystemfunktionen, um das System vor aktuellen und zukünftigen Bedrohungen zu schützen. Dies geschieht durch Hardware-Root-of-Trust, Firmware-Sicherheit und virtualisierungsbasierte Sicherheit (VBS).
  • Präventive Verteidigung, Secured-Core schützt auch proaktiv vor Angreifern, die versuchen, das System anzugreifen oder zu stören.

Windows Server 2022-Editionen: Standard, Datacenter und Datacenter: Azure-Edition

Windows Server 2022 ist in verschiedenen Versionen verfügbar. Nachfolgend können Sie mehr über die drei erschienenen Versionenlesen.

 

Microsoft Windows Server 2022 Standard Edition

Die Standard Edition von Windows Server 2022 ist das Basispaket der drei Produkte. Viele der Funktionen sind verfügbar, aber einige fehlen, z.B. fehlt es an Hot-Patching (Anwenden von Updates, ohne alle Systeme neu starten zu müssen) und softwaredefinierten Netzwerken. Mit der Standard Windows Server 2022-Lizenz erhalten Sie die Möglichkeit, 2 virtuelle Maschinen mit einem Hyper-V-Host pro Lizenz auszuführen. Die Standard-Edition enthält die Kernfunktionen, die im Abschnitt „Funktionalitäten“ erläutert werden, z. B. die Secure-Core-Server und das neue TLS.

 

Microsoft Windows Server 2022 Datacenter Edition

Die Datacenter Edition von Windows Server 2022 ist eine Weiterentwicklung der Standard Edition. Software-Defined Networking ist in dieser Version von MS Windows Server 2022 enthalten. Die Datacenter-Edition bietet außerdem unbegrenzte Speicherreplikate und die Funktion Storage Spaces Direct. Hotpatching ist nicht in der Datacenter Edition enthalten. Auch bei der Anzahl der virtuellen Maschinen ist die Datacenter Edition ein großer Schritt nach Vorne, denn die Datacenter Edition bietet unbegrenzt virtuelle Maschinen und genau wie die Standard Edition einen Hyper-V-Host pro Lizenz. Diese Edition unterstützt auch abgeschirmte virtuelle Maschinen.

 

Microsoft Windows Server 2022 Datacenter: Azure Edition

Die Windows Server 2022 Datacenter: Azure Edition ist die dünnste der drei Editionen. Diese Edition wird von Azure unterstützt und bietet außerdem viele nützliche Funktionen, die die anderen Editionen nicht bieten. Die Azure-Edition bietet beispielsweise SMB über QUIC, Hotpatching und Extended Networking. Das Windows Admin Center wurde außerdem um die folgenden Azure-Menüs ergänzt:

  • Azure Hybrid Center
  • Azure Kubernetes-Dienste
  • Azure-Backup
  • Azure-Dateisynchronisierung
  • Azure-Monitor
  • Azure-Sicherheitscenter

Darüber hinaus enthält diese Edition, genau wie die Datacenter-Edition, eine unbegrenzte Anzahl virtueller Maschinen und einen Hyper-V-Host pro Lizenz.

Windows Server 2022 Editionen

Windows Server 2022 vs. 2019: Übersicht

Nachfolgend sind einige Unterschiede zwischen Windows Server 2019 und Windows Server 2022 aufgeführt.

Windows Server 2022 vs 2019

Windows Server 2022 vs. 2019: Erklärt

In der obigen Tabelle sind einige Kernfunktionen der neuen Windows Server-Version im Vergleich zur Version von 2019 aufgeführt. Im Folgenden werden einige Unterschiede und ihre Erkennbarkeit erklärt.

  • Azure Arc: Azure Arc bietet die Kontrolle über eine Reihe von Ressourcen in Azure, der Multicloud und lokal. Dies kann als Brücke gesehen werden, die alles in Ihrem Unternehmen verbindet. Azure Arc macht die Verwaltung viel einfacher. Azure Arc ist auf Windows Server 2022 standardmäßig aktiviert, Windows Server 2019 unterstützt Azure Arc, ist jedoch nicht vorinstalliert. 
  • Speichermigrationsdienst: Der Speichermigrationsdienst erleichtert die Migration von Daten zu Windows Server oder zu Azure. Storage Migration Service wird mit einem Tool geliefert, das die Daten auf Ihrem System inventarisiert und sie dann auf einen Server verschieben kann. Sowohl Windows Server 2019 als auch 2022 unterstützen den Storage Migration Service, jedoch wurde er mit MS Windows Server 2022 verbessert und ist nun einfacher zu verwenden.
  • TLS: TLS steht für Transport Layer Security. TLS ist bei der Sicherheit zwischen zwei Endpunkten unverzichtbar. Dadurch wird sichergestellt, dass die gesendeten Daten verschlüsselt sind. Windows Server 2019 wird bis zu TLS 1.2 unterstützt. Windows Server 2022 verwendet standardmäßig TLS 1.3.
  • Windows Admin Center: Diese Anwendung wird für die Verwaltung von Windows Servern, Clustern, hyperkonvergenten Infrastrukturen und Windows 10-Computern verwendet. Dieses Verwaltungstool ist sowohl auf Windows Server 2019 als auch auf Windows Server 2022 zu finden.
  • Automatische Updates für Windows Admin Center: Windows Server 2022 unterstützt automatische Updates für Windows Admin Center, bei Windows Server 2019 muss dies noch manuell erfolgen.
  • Verschachtelte Virtualisierung: Verschachtelte Virtualisierung ermöglicht es, eine virtuelle Maschine innerhalb einer anderen virtuellen Maschine auszuführen. Dadurch ist es möglich, eine eigene Virtualisierungsumgebung zu erstellen. Auf diese Weise können Sie mehrere Gäste gleichzeitig auf einem System zulassen.
  • Secured-Core-Server: Secured-Core-Server sind auf Windows Server 2022 möglich und sie sind einfach zu aktivieren. Windows Server 2019 verfügt leider nicht über diese Funktion.
    • DNS-over-HTTPS (DoH): DNS-over-HTTPS ist auf Windows Server 2022 aktiviert.
  • Neues Partitionierungstool: Das neue Partitionierungstool ermöglicht es teilweise bei verschachtelter Virtualisierung, andere virtuelle Maschinen bestimmte Grafikkarten nutzen zu lassen, wodurch die Leistung von Nutzern gesteigert werden kann.

Kaufen Sie günstige Microsoft Lizenzen

Haben Sie Fragen? Melden Sie sich!

Für weitere Informationen darüber, welche Microsoft-Software und welche Lizenzen für Sie am besten geeignet sind, kontaktieren Sie uns. Wir sind montags bis freitags von 9 bis 17 Uhr für Sie da.